Osaka Tag 5-8 (2.-5.10.)

Was für ein geiles Wochenende 🙂

Das ich länger nicht geschrieben habe lag einfach daran, das wir so viel um die Ohren hatten, das ich einfach nicht dazu gekommen bin. Daher werde ich hier nur kurz unsere Ziele angeben, denn sonst würde alles viel zu lang. Wer näheres wissen will, kann sich gerne direkt bei mir melden.

Also was man festhalten kann ist das die Japaner eine sehr spezielle Art haben, die ich aber sehr sympathisch finde. Sowohl wie sie feiern als auch wie sie essen. Ich kann es jedem empfehlen hier einmal hin zu fahren. Am besten natürlich mit jemandem, der sich auskennt. Wir hätten einige von den richtig coolen Sachen nie ausprobiert, wenn unsere Freunde und nicht dort mit hingenommen werden. Ansonsten sind wir in die meiste Sachen durch Zufall herein gestolpert. Da die Japaner sehr auf Ausländer abfahren, ist dies aber kein Problem. Überall wird man freundlich willkommen geheißen und nett behandelt. In dem einen Club haben sich einige Gäste z.B.: persönlich bei uns verabschiedet, obwohl wir nicht mal zusammen getanzt oder direkt gefeiert hätten… Einfach nur so, weil wir da waren. Das würde in Deutschland so nicht passieren ^^

Am Donnerstag haben wir die Osaka Universität besucht und uns mal die Roboterlabore von unseren Freunden angesehen. Am Freitag haben wir uns das lokale Aquarium (Osaka Aquarium KAIYUKAN) angetan und wollten Abends nur kurz was essen (BeeRush)… Doch irgendwie sind wir in 2 Clubs (Maharaja, G3)(gelandet und sind erst um 5 am nächsten morgen dort wieder heraus. Natürlich nur weil der Club geschlossen wurde :-). Am Nächsten Tag (Samstag) wurden wir zum Karaoke geschleift, was aber nicht wirklich mein Fall war :-). Jedem halt das seine. Die anderen haben sich aber mächtig amüsiert. Den heutigen Tag haben wir sehr ruhig angehen lassen und haben und Umeda nochmal näher angesehen und mal wieder lecker gegessen.

Hier nochmal ein paar Bilder. Morgen geht es hoffentlich nach Nara, wenn uns der angekündigte Tsunami keinen Strich durch die Rechnung macht.