Neues Spielzeug

Lange hab ich nicht mehr so sehnsüchtig auf den Postboten gewartet, wie bei diesem Paket. ^^ Nach langem hin und herüberlegen hab ich dann doch den nächsten Schritt richtung Vollformat gemacht und mir die D800 mit passendem Objektiv gegönnt.

 

Im Vorfeld kamen einem schon Hiobsbotschaften im Internet zu Ohren, von Nutzern die sowohl bei der Kamera als auch bei dem Objektiv große Probleme mit Fehlproduktionen hatten und auch nach ein bis zweimaligem Zurücksenden kein besseres Modell bekommen hatten. Dementsprechend war meine Anspannung groß, das ich hoffentlich keines dieser Montagsprodukte bekomme. Aber zum Glück, konnte ich bis jetzt keine der auffälligsten Mankos feststellen … *freu*

Doch zuerst zu der Kamera. Das erste was mir auffiel, war das Gewicht. Schon beim auspacken, merkt man das sie einiges mehr wiegt als die D90 (620g zu 1000g). Dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen, da ich schon nach dem ersten Abend beim Testen merkte, das mein Handgelenk schmerzte. Schließlich kommt ja auch noch das Gewicht des Objektives dazu. Da überlegt man sich doch zweimal, ob man die Kamera mitschleppt oder nicht. Zum Glück waren die folgenden Eindrücke sehr positiv. Zu allererst ist die Haptik super. Im Internet wird oft der zu kleine Griff bemängelt, aber für meine Hände ist er genau richtig und die Verarbeitung der Knöpfe und klappen ist sehr hochwertig. Dem lang ersehnten Test stand also nur noch ein Problem im Weg… der leere Akku ;-). Also erstmal 2 Stunden warten.

Unterdessen hatte ich also genug Zeit mein neues Objektiv auszupacken und immerhin an meiner D90 zu testen. Die Wahl ist dabei auf das Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD gefallen. Leider ist der Brennweitenumfang nicht so doll, wie ich es gewöhnt war, aber da ich nicht das vielfache ausgeben wollte, ist dies eine gute Wahl. Die Bewertungen sind super und die durchgängige Blende von 2.8 eine Schau.  Auch hier war der Gewichtzuwachs zum alten Objektiv deutlich spürbar, aber inzwischen hatte ich mich ja eh schon mit Schlepperei abgefunden ^^. Auch haptisch ist es super verarbeitet.

Nachdem der Akku der D800 dann endlich geladen wahr, konnte ich dann auch endlich mal alles in Kombination testen. Leider wahr es inzwischen Draußen schon dunkel… also Blitz drauf und los…
Von Anfang an macht es einfach Spaß. Die Bildqualität ist deutlich besser als bei meiner Alten Kombi (Währe ja auch schlimm wenn nicht ^^) und das geringe Rauschverhalten macht auch ohne Blitz bei Zimmerbeleuchtung geile Bilder. Der Schärfeverlaufe des Objektives hat mich sofort überzeugt und liefert ein 1A Tiefenunschärfe. Natürlich sind auch die scharfen Bereich 1A 😛

An die Bedienung muss man sich natürlich erstmal gewöhnen. Hab mich erstmal promt in den vielen Menus verlaufen ^^. Aber das ist nur eine Frage der Zeit..
Alles in allem bin ich erstmal rund um zufrieden und werde demnächst auch mal ein paar erste Bilder und weitere Erfahrungen posten.