Making-of: The red X

DSC_3744Schon interessant, wie aus einer kleinen Inspiration eine komplette Bildidee entstehen kann. Angefangen hat alles bei einem Konzert der Band Lord of the Lost. Die Bandmitglieder malen sich für ihre Auftritte auch gerne komplett an und bei diesem Konzert hatte sich Class ein riesiges rotes X auf den Oberkörper gemalt. Somit war der Grundstein gelegt. 😉

Das Aufwändigste bei diesem Shooting war definitiv die Bemalung des Models. Zum Glück konnte ich diese Aufgabe an einen Profi abgeben. Also Bodypainter hat sich Lars Twent auf meine Ausschreibung gemeldet und er ist auch für alle Malerarbeiten am Model verantwortlich. Als Model hat sich Nya-ink bereit erklärt bei meinem kleinen Projekt mitzumachen. An Beide will ich an dieser Stelle noch meinen ein großes Dankeschön aussprechen dafür, das so zuverlässig und gut mitgemacht haben.

Doch hier erstmal ein paar Bilder des Shootings… 😀

Das Lichtsetup was im Verhältnis sehr simpel, aber ich glaube ich habe es lieben gelernt 🙂 Der Hintergrund ist mein normaler grauer Hintergrund. Als Lichtquelle hab ich eine 60x90mm Softbox mit einem Diffusor und Wabe verwendet, welchen ich über der Kamera von oben auf das Model gerichtet haben. Dabei habe ich dieses leicht an dem Model vorbei gesetzt. Das heißt ich habe den Hauptspot ehr auf dem Unterkörper des Models gerichtet. Somit bekommt man eine etwas gleichmäßigere Ausleuchten über den gesamten Oberkörper hin und der Lichtabfall ist nicht ganz so extrem. Zu dieser Technik findet ihr unter dem Begriff „feathering“ mehr bei Google… Ein weiterer Nebeneffekt ist, das bedingt durch die Wabe nur noch ein leichter hauch des Lichtkegels auf den Hintergrund trifft und dem Model einen dezenten Schein verleiht und es somit etwas vom Hintergrund gelöst ist. Anderenfalls würde hier Schwarz gegen Schwarz stehen und keinen Kontor zum Körper entstehen.

Wie ihr seht ein relativ einfaches setup, welches ich aber sehr effektvoll finde. Zum Schluss gibt es nochmal ein paar making-of Bilder. Viel Spaß beim ansehen.